Switch to English EN

AYA DOMENIG
Regie

Aya Domenig

Geboren 1972 in Japan. Schweizerische und japanische Nationalität. 1992-2000 studierte Aya Domenig Ethnologie, Filmwissenschaft und Japanologie an der Universität Zürich. Sie spezialisierte sich auf das Teilgebiet Visuelle Anthropologie und begann während ihres Studienaufenthalts an der Hitotsubashi Universität in Tokyo (1997) mit der Arbeit an ihrem ersten Dokumentarfilm “Oyakata” (der Lehrmeister). Mit diesem Film schloss sie drei Jahre später ihr Studium ab.

Von 2001 bis 2005 studierte Aya Domenig Filmregie an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Ihr Diplomfilm „Haru Ichiban“ (Frühlingssturm) wurde an wichtigen internationalen Filmfestivals wie Locarno und Clermont-Ferrand aufgeführt und am Filmfestival Premier Plans in Angers mit dem Prix Cinécinéma ausgezeichnet. ALS DIE SONNE VOM HIMMEL FIEL feierte seine Weltpremiere am 68. Internationalen Filmfestival Locarno (Semaine de la Critique).

Filmografie (Auswahl)

2015
ALS DIE SONNE VOM HIMMEL FIEL
Kinodokumentarfilm, 78 Min., DCP

2005
HARU ICHIBAN (Frühlingssturm)
Kurzspielfilm, 22 Min., 35mm
Produktion: ZHdK

Festivals:

  • Locarno International Film Festival, Pardi di domani
  • Internationale Kurzfilmtage Winterthur
  • Solothurner Filmtage
  • Stuttgarter Filmwinter
  • FIPA Biarritz
  • Premier Plans, Festival d’Angers,
  • Preis: Prix Cinécinéma
  • Internationales Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand
  • Potsdam-Babelsberg, Worldwide Student Film Festival
  • Festival du Film Court de Lille
  • Poitiers International Film Schools Festival
  • Mediawave

2004
HITORITABI (Iio-sans Reise)
Dokumentarfilm, 21 Min., DV
Produktion: ZHdK

2002
JE T’AIME
Kurzspielfilm, 6 Min., DV
Produktion: ZHdK

Festivals:

  • Schweizerisches Film- und Videofestival Spiez,
  • Preis: Goldener Drache für einen bemerkenswerten Spielfilm
  • Vevey Images ’02
  • Festival der Nationen, Ebensee

1999
OYAKATA (Der Lehrmeister)
Dokumentarfilm, 37 Min., DV

Festivals:

  • Internationales ethnografisches Filmfestival, IWF Göttingen
  • 7th International Festival of Ethnografic Film, London,
  • Preis: JVC Student Video Prize
  • 36. Solothurner Filmtage
  • University of Texas, Festival of Ethnografic Film